Talort:Tschagguns/Latschau (990 m)
Anfahrt: A 13 Ausfahrt Montafon – durchs Montafon bis Tschagguns – aufwärts nach Latschau – am Beginn des Stausees kurz links aufwärts zum Parkplatz
Zeit: 9:00 Std. (Wenn man bis zum Gipfel geht.)
Maximale Höhe: 2817 mm
Höhe Einstieg: 2170 m
Höhenunterschied gesamt:1830 m
Zustieg: 1180 Hm
Klettersteig: 310 Hm
Anstieg vom Ausstieg zum Gipfel: 340 m
Schwierigkeit: B/C
Sonstiges: Stirnlampe für die Höhle mitnehmen!

Kurzbeschreibung

Schöner, einfacher Klettersteig in herrlichem, alpinem Ambiente. Die Besonderheit dieses Klettersteigs ist eine 350 m lange Höhle, die es zu durchqueren gibt. Der Klettersteig selbst ist relativ kurz. Lang dagegen ist der Zustieg und auch der Weg, den man nach dem Ausstieg aus dem Steig bis zum Gipfel  zurückzulegen hat. Und den sollte man doch noch mitnehmen. Immerhin  ist die Sulzfluh einer der großen Rätikonberge. In diesem Sinne muß man die Tour als große alpine Bergtour mit interessantem Klettersteigabschnitt sehen.

Zustieg

Vom Parkplatz durchs Gauertal zur Lindauer Hütte (1744 m). Von der Lindauer Hütte führt ein gut markierter Weg zum Einstieg auf ca. 2170 m. Nach ca. 120 Höhenmetern Anstieg erreicht man die Höhle. In der Höhle ist nur am Anfang Seilsicherung notwendig. Danach im Klettersteig weiter bis auf eine Höhe von 2480 m. Vom Ausstieg auf Wanderweg weiter bis zum Gipfel (2817 m).
Abstieg:
Der Beschilderung folgend durch den Rachen abwärts und durchs Gauertal zurück zum Ausgangspunkt. Der Rachen ist steil und erfordert Trittsicherheit, aber das ist sowieso erforderlich, wenn man den Klettersteig machen will.

Alternativer Zustieg bis zur Lindauer Hütte
Man kann mit der Golmerbahn bis Grüneck (1880 m) fahren. Von dort auf dem Latschätzer Höhenweg zur Lindauer Hütte. Man legt dabei knapp 200 Höhenmeter im Anstieg zurück.