Ausgangsort: Bürserberg/Matin (871 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Bludenz/Brandnertal – aufwärts bis Bürserberg – am Ortsanfang links Ri. Matin – Man fährt unterhalb der Einhornbahn durch bis zu einem Parkplatz kurz nach der Kirche (ca. 500 m ab Einhornbahn).
Zeit: 1:00 Std.
Höchster Punkt: 1175
Höhenunterschied: 305 m
Einkehrmöglichkeit: mehrere Möglichkeiten in Tschengla bzw im Tal, in Bürserberg
Schwierigkeit: schwierig
Besonderheit: Man kann mit der Einhornbahn zum Einstieg hochfahren.
Nachtrodeln: Die Strecke ist beleuchtet. Jeden Freitag Nachtrodeln.

Kurzbeschreibung

„Unter der Straße durch und dann nur noch bremsen“, hat der Verkäufer im Sportgeschäft beim Einhornlift gesagt, nachdem ich ihn nach dem Einstieg in die Rodelbahn gefragt hatte. „Die Beine wirst du nicht oft vom Boden nehmen, das garantiere ich dir“, hat er dann noch nachgeschoben, als er gemerkt hat, daß ich ihn nicht ganz ernst nehme. Und er hatte recht. Man ist immer am „arbeiten“, wenn man etwas flotter runterfahren will. Die Strecke ist steil  mit vielen anspruchsvollen Kurven. Einfach die Füße hochnehmen und gemütlich runterrutschen: Das gibt es hier nicht. Eine schnelle, technisch anspruchsvolle, gut abgesicherte Rodelpiste – sehr schön, aber leider etwas kurz.

Streckenbeschreibung

Aufstieg:
a) Mit Einhornbahn: Wenn man mit der Bahn hochfährt, muß man am Schluß, von der Kirche Matin, ca. 500 m zu Fuß zum Liftparkplatz zurückgehen.
b) Vom Parkplatz Matin auf Winterwanderweg hinter dem Bushäuschen (oder was das sonst ist) aufwärts. Der Winterwanderweg folgt einem schmalen Asphaltsträßlein. Kurz nach der Volksschule erreicht man die Stelle, wo die Rodelbahn in die Straße/Winterwanderweg einmündet.  Mam könnte hier – links gehend – auf der Rodelbahn hochsteigen. Das ist aber wegen der Rodler, die manchmal doch recht flott unterwegs sein können, nicht sehr empfehlenswert. Der Aufstieg auf dem Sträßlein ist wesentlich gemütlicher und landschaftlich interessanter. Man erreicht bald eine Gabelung, bei der die Winterwanderwegbeschilderung in zwei Richtungen nach Tschengla weist. Wir halten uns hier links Ri. Tschengla/Dunza. Bei Erreichen der Weggabelung Tschengla/Dunza (1175 m), unterhalb des Hotels Dunza, auf Asphaltstraße links, leicht abwärts zum Skilift (ca. 5 min ab Weggabelung).

Abfahrt: Beim Einstieg der Einhornbahn II, bei der Rodelverbotstafel, abwärts, unter der Straße durch und gleich links. Unmittelbar nach der Unterführung ist der offizielle, ausgeschilderte Start der Rodelstrecke. Am Ende der Rodelstrecke mündet man in die Asphaltstraße, auf der man hochgestiegen ist. Auf dieser, sofern kein Schnee liegt, kurz zu Fuß abwärts zum Ausgangspunkt.