Ausgangsort: Bürserberg/Wanderparkplatz Tschengla (1220 m)
Anfahrt: A 14 Ausfahrt Brandnertal – aufwärts bis Bürserberg – Tschengla – auf der Asphaltstraße in Tschengla am Ghf. Dunza vorbei aufwärts bis zum Wanderparkplatz Rona
Zeit: 3:30 Std.
Höchster Punkt: 1650 m
Höhenunterschied: 430 m

Streckenbeschreibung

In der Tschengla gibt es ein weites und auch wunderschönes Netz an vorbildlich präparierten Winterwanderwegen. Ich lehne mich soweit hinaus, von einem Paradies für Winterwanderer zu sprechen. Die hier besprochene, große Runde ist zwar sehr lang, aber nirgends steil und daher auch für wenig Trainierte gut zu schaffen. Vom Wanderparkplatz geht man gemütlich aufwärts zur Alpe Rona und hat dabei genug Zeit die herrliche Umgebung zu genießen. Danach beginnt der Weg fast unmerklich zu steigen, und man gewinnt – nun im Wald – ganz langsam, aber beständig an Höhe. Man erreicht so den Höhenweg, der sich vom Klamperasattel zum Parpfienz Sattel zieht. Auf diesem Höhenweg wandert man nun fast flach in einer wunderschönen, offenen Winterlandschaft 3,3 km bis zur Furkla Alpe (1619 m). Hier, nun, steigt man etwas steiler ab nach Tschengla. Dabei hat man einen herrlichen Blick auf die Zimba, das Matterhorn Vorarlbergs. Etwas oberhalb der Alpe Rona mündet man wieder in den Aufstiegsweg, auf dem man nun zum Ausgangspunkt zurückkehrt.

Verlängerung

Die Wanderung läßt sich gut – um ca. 350 Höhenmeter – verlängern, wenn man in Bürserberg Matin (871 m) startet. Von Matin führt ein Winterwanderweg auf einem Asphaltsträßlein aufwärts nach Tschengla.