Ausgangsort: Fontanella/Säge (1170 m)
Alternativer Ausgangsort: Faschina/Stutztobeltunnel (1390 m)
Anfahrt: Durchs Große Walsertal nach Fontanella und aufwärts Ri. Faschina – Nach kurzer Auffahrt erreicht man in einer Rechtskehre gelegen die Parzelle Fontanella/Säge. (Von hier fährt auch ein Touristenbähnle zum Seewaldsee.) Für den Ausgangsort Stutztobeltunnel fährt man weiter aufwärts Ri. Faschina. Der Ausgangspunkt liegt ca. 1 km unterhalb Faschina. Man parkt das Auto unmittelbar vor dem Tunnel.
Zeit: 3: 00 Std.
Höhenunterschied: 940 m

Kurzbeschreibung

Einfache Wanderung auf nicht wirklich spektakulär zu nennenden Wegen über weitläufige Alpmatten zu einem dann doch überraschend schönen, markanten Aussichtsgipfel. Der Weg von der Säge ist zwar länger als jener vom Stutztobeltunnel, aber der Aufwand rentiert sich meiner Ansicht nach. Die beiden Wege treffen bei „Brüche“ aufeinander. Während man aber von der Säge bis dahin auf Wanderwegen gewandert ist, war man vom Stutztobeltunnel kommend ausschließlich auf einem wenig steilen, teilweise asphaltierten Güterweg unterwegs.

Streckenbeschreibung

Vom Parkplatz Säge auf Asphalt ca. 150 m Ri. Seewaldsee, dann, bei Wegschild „Becka Töbele“, auf Wanderweg aufwärts Ri. Zafernhorn. Nach längerem Aufstieg trifft man auf den vom Sturztobel her kommenden Güterweg. Nun teilweise auf dem Güterweg, manchmal diesen abkürzend aufwärts. Später verläßt der Wanderweg den Güterweg gänzlich und trifft erst auf einer Einsattelung, dem Zafera Fürkele (1871 m) auf diesen. Man verläßt ihn aber auch gleich wieder und steigt dem Kamm entlang, manchmal steil, zum Gipfel. Die Beschilderung ist durchgehend sehr gut. Abstieg wie Aufstieg.

(Wenn man Stutztobel als Ausgangspunkt wählt, geht man auf der linken Seite des Tunnels aufwärts, über die Stutztobelbrücke und auf dem Güterweg rechts aufwärts. Ebenfalls gute Beschilderung.)