Buch / Bregenzerach


Ort Wolfurt

Start Wolfurt Kirche

Niveau leicht

Zeit 2:30 Std. EMTB / 4 Std. MTB

Distanz 30 km (1 x 500W Akku)

0% Asphalt, 65% Forstweg, 15% Trail

Uphill leicht, 1100, U1

Downhill leicht, 1100 m, S31

Jahreszeit März – Dezember

Einkehr Gut Bozenau: Bozenau

T. +43 650 499 21 00, www.gutbozenau.com


Die Alte Bucherstraße – direkt von Wolfurt gestartet – ist ein Muss für jeden Biker. Optimal auch nach Feierabend oder sogar mit der Stirnlampe. Diese Tour startet direkt im Rheintal und bietet Trailabwechslung und mit der Bregenzer Ache auch ein Feeling von Urlaub und anderen Ländern. Eine wenig befahrene Genießertour, die auch abgekürzt oder variiert werden kann. Der Uphill entlang der alten Bucherstraße macht viel Spaß. Der weitere Tourenverlauf ist abwechslungsreich, verspielt und bietet viel Potenzial, um Neulad zu entdecken.


Start direkt im Wolfurter Zentrum. Wir nehmen die alte Bucherstraße und fahren abwechslungsreich teils über wenige Stufen und spannende Uphillabschnitte bergauf nach Buch.

Ab Buch fahren wir bei der Kirche rechts bergab und kurz darauf wieder rechts bergauf bis zum Einstieg bei Mereute. Jetzt geht es immer steiler bergab in Richtung Bolgenach bei Bozenau.

Bei Bozenau fahren wir entlang dem malerischen Flusslauf bei der Bregenzer Ach in Richtung Bregenzerwald. Beim Kraftwerk fahren wir rechts über die Bregenzer Ach und dann bei der nächsten Gabelung nicht rechts zum sehr schönen Fallbachwasserfall sondern links bergauf nach Alberschwende.


Ab Alberschwende kreuzen wir wieder in Richtung Buch und rollen die letzen Meter zurück nach Wolfurt.




Alternative


Ausgangsort: Wolfurt/Kirche (425 m) Länge: 20.7 km Zeit: 2:00 Std. Maximale Höhe: 710 m Höhenunterschied: 320 m

Achtung! Beim letzten Besuch war einer der Tunnels gesperrt. Auf dem Boden lagen große Gesteinsbrocken, die unverkennbar aus der Tunneldecke kamen. Die Sperrung ist also ernst zu nehmen. Das wird sich wohl die nächste Zeit nicht ändern. Einen Ausflug ins Tal der Bregenzerach – entweder von Kennelbach oder von Boznau – bis zum Tunnel kann ich trotzdem jedem empfehlen.

Kurzbeschreibung

Der überwucherte Weg entlang der alten Wälderbahntrasse ist in sehr schlechtem Zustand. über weite Strecken führt man durch tiefen, groben Schotter und teilweise sogar über die alten Bahnschwellen. Die Tour ist nur “rüttelfesten” Bikern zu empfehlen. Nach Regenfällen kann es auch zu Hangrutschungen kommen. Von der Kirche Wolfurt führt man auf einer ruhigen Asphaltstraße hoch über der Bregenzerach in mäßiger Steigung über das Örtchen Buch Richtung Alberschwende. Im oberen Teil dieses Abschnitts eröffnen sich schöne Ausblicke über den Bregenzerwald. Bei der Haltestelle Unterrain zweigt man auf einen Güterweg ab und rollt anfangs auf Asphalt, später auf einem holprigen Karrenweg abwärts zum Campingplatz Boznau an der Bregenzerach. Nun folgt der faszinierendste Teil der Tour, die Fahrt auf der alten Wälderbahntrasse, die durch eine urwüchsige Flußlandschaft nach Kennelbach führt. Von Kennelbach kehrt man auf Dorfstraßen zum Ausgangspunkt zurück.

Streckenpunkte

0.0 km | 425 Hm: Wolfurt/Kirche: Auf Bucherstraße aufwärts durch Buch und weiter Ri. Alberschwende. (Bei km 5,7 nicht rechts ins Ortszentrum!)

8.2 km | 685 Hm: 50 m nach der Haltestelle Unterrain (vor km Tafel 8,5) links abwärts Ri. Unterrain/Doren (gelb/weiß-Markierung). Ohne bei diversen Hofzufahrten abzubiegen auf Asphalt abwärts bis km 9,4. Gabelung bei Bauernhof (Nebengebäude auf linker Straßenseite). Hier auf Karrenweg (Fahrverbotstafel) geradeaus abwärts Ri. Boznau/Doren..

10.4 km | 465 Hm: Campingplatz Boznau (Bregenzerachbrücke): Nach Überqueren der Brücke links und auf ehemaliger Bahntrasse der Bregenzerach flußabwärts folgen.

km 18,9: Einmündung in Asphaltstraße bei Fa. Head/Kennelbach: Geradeaus weiter zur Hauptstraße. Auf dieser links nach Wolfurt.

20.0 km | 460 Hm: Bei 2-Rad Puchmayr links Ri. Wolfurt/Ortszentrum.

20.7 km | 425 Hm: Kirche/Wolfurt

Kommentare

So hartgesotten, wie du schreibst, müssen die Biker auf der Piste nun wirklich nicht sein. Mit einer guten Federung “bolzt” man da voll durch, ohne was zu merken. Das größere Problem ist der gesperrte Tunnel bei Boznau. Da man ihn  nur mit einer schwierigen Kletterpartie umgehen kann, bin ich trotz Sperre durchgefahren. Ein wenig mulmig war mir schon dabei. Denn schon auf den ersten Metern liegen riesige Gesteinsbrocken, die unverkennbar von oben,von der Decke, kommen. Da ich auch sonst selten im Lotto gewinne, habe ich mich mit dem Gedanken beruhigt, daß ich auch dieses Mal keinen Volltreffer landen werde – sprich: daß nicht gerade zum Zeitpunkt meiner Durchquerung ein neuer Stein runterfällt und zwar genau auf meinen Schädel. Bei der Landschaft hast du übrigens nicht zuviel versprochen. Im Sommer findet man am Weg super Badeplätze. Also Badehose ins Gepäck! Oder auch nicht? Da hinten ist man wahrscheinlich sowieso immer allein. Es geht also auch ohne. Fazit: Die einsame Flußlandschaft muß man einmal gesehen haben. Durch den Tunnel würde ich allerdings wahrscheinlich nicht mehr fahren. Aber es rentiert sich auf jeden Fall, einmal von Kennelbach der Ach entlang bis zum Tunnel zu fahren, wenn man mal in der Gegend ist. Eine richtige Bike-Tour gibt’s dann halt nicht. Aber man kann ja immer noch baden und sich einen der idyllischsten und einsamsten Orte des Landes in tiefen, erholsamen Zügen reinziehen. Georg F./Feldkirch


#BODENSEEVORARLBERG #BODENSEEVORARLBERGMountainbike

5 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen