Suche

Doppelpack

absolut empfehlenswert




Timeboard 03.00: Wecker – gäähn, jetzt scho ufschto 04.00: Abfahrt nach Sankt Antönien – Partnun 05.20: Abmarsch Richtung Einstieg. 07.15: Angriff auf die Südwand (leicht verspätet, wir hatten im Dunkeln einen Abzweig zum Zustiegsweg verpasst, verbunden mit einem weglosen Umweg, der uns sicher 20 Minuten gekostet hat) 09.00: Wir sind am Gipfel der Sulzfluh – Yuppidu! 10.15: nach dem Abstieg durch den Rachen und kurzen Zustieg der nächste Einstieg 12.00: wir sind am Ausstieg vom Klettersteig N°2 12.30: nach weiterem Aufstieg über die Bänke ist der Abzweig zum Gemstobel (Abstiegsroute) erreicht 14.10: Zurück beim Auto 15.20: Löwen Tisis – BelohnungsbierTotal: 9 1/2 Stunden (incl. ca. 15 min Pause)

Der herrschende Indian Summer in Xi und Umgebung will genutzt sein – die Sulzfluh lockt uns auch heuer wieder. Aber mit dem Bike? Schnee auf den Bänken, und zwar nicht wenig, lässt das sehr zweifelhaft erscheinen. Keine gute Idee.Aber Xitrailing ist ja mehr als nur biken und so nehmen Alex und ich die Sulzfluh diesmal ohne Bike in Angriff – dafür in der Direttissima. Gleich zwei verschiedene Klettersteige buhlen um unsere Gunst, der Gauablickhö