Suche

Geologischer Rundweg Gamserrugg


Ziel: Gamsalp (mit 2 Sesselbahnen bequem erreichbar) Länge Rundweg: ca. 5 km Dauer: ca. 3 Stunden Höhenlage: 1770 bis 1950 Hm Höhenmeter: 180 Meter Ausrüstung: Gute Wanderschuhe und Outdoorbekleidung Einkehrmöglichkeit: Berggasthaus Gamsalp vor oder nach der Wanderung


Ab der Gamsalp führt der Bergweg westseitig leicht ansteigend zum Gamserrugg-Sattel (1946 m ü. M.). Es lohnt sich, einen Blick zurückzuwerfen. Säntis, Schafberg und Altmann dominieren das Alpsteinmassiv, unten im Tal eingebettet das Dorf Wildhaus. Auf dem Weg bis zum Gamserrugg-Sattel werden auf den ersten sechs Informationstafeln die Entstehung der Churfirsten anhand der hier offenliegenden Schichten erklärt.

Der Gamserrugg-Sattel verbindet die Südwestflanke des Gamserruggs mit der Hochfläche von Garschella. Über dem Gamserrugg-Sattel blühen in den steilen Felsbändern je nach Jahreszeit Alpenblumen wie Feuerlilien, Türkenbund, Alpenanemonen und Straussglocken. Auch die Mondraute, die schon vor 60 Millionen Jahren blühte, ist hier zu finden und mit etwas Glück sogar der Ungarische Enzian. Weiter geht’s entlang der Südflanke des Gamserruggs. Der schöne Weg eröffnet einen fantastischen Weitblick. So grüsst von weitem der Pizol und der Ringelspitz (3247 m ü. M.), der höchste Berg im Kanton St. Gallen. Direkt in Wanderrichtung erhebt sich die wildgeformte Alvierkette und unten im Tal liegt idyllisch eingebettet der Voralpsee. Der Blick reicht hier über das Rheintal, das Fürstentum Liechtenstein bis zum Vorarlberg und dem Arlbergpass.

Führungen für Gruppen