Suche

Kugelalpe / Hohe Kugel

Aktualisiert: 16. Aug.

Ort: Klaus

Start: Klaus Bahnhof

Niveau: mittel

Zeit: 1:30 Std. EMTB / 2:30 Std. MTB

Distanz: 24 km

22% Asphalt, 78% Forstweg, 0% Trail

Uphill: mittel, 1110 m

Downhill: mittel, 1110 m

Jahreszeit: April – November

Einkehr: Kugelalpe

6850 Dornbirn, Ebnit, T. +43 664 407 24 09




Die Kugelalpe ist nur wenige Meter unter der Hohen Kugel, dem beliebtesten Aussichtsgipfel über dem Rheintal. Die Wege sind meist in gutem Zustand und mit wenigen Ausnahmen nie besonders steil. Diese Tour verwöhnt mit einer leichten, Kräfte schonenden Auffahrt zu der schön gelgenen und beliebten Kugelalpe. Die Tour ist sowohl eine gute Einrollrunde im Frühjahr, als auch eine optimale Strecke für Einsteiger.

Wir starten am Bahnhof Klaus und rollen einem plätschernden Bach entlang bis zur Kirche in Klaus, wo wir uns rechts halten und auf der schmalen, nur wenig befahrenen Straße (Orsanka) zum bildschön gelegenen „Kriasidorf“ Fraxern fahren.


Besonders im Frühling zur Kirschblüte ist diese Tour sehr schön. Über den Weg zum am Hang „klebenden“ Fußballplatz geht es unkompliziert weiter Richtung Hohe Kugel, auf die es sich auch fahren ließe.


Eine Pause auf der bewirtschafteten Alpe bringt Stärkung und manch anregendes Gespräch mit Wanderern, die sich hier immer einfinden.

Zurück führt uns der Weg gleich wie beim Aufstieg, vorbei am Fußballplatz von Fraxern und via Orsanka zum Start.



Expertentipp: E-MTB Touren nicht unterschätzen. Mit dem E-Mountainbike sind – im Vergleich mit einem Bio-Bike – größere Distanzen und mehr Höhenmeter in derselben Zeit möglich. Noch sorgfältigere Routenplanung und Wetterbeobachtung sind daher notwendig. Bei der Routenwahl sollte man auf die Reichweiten- und Höhenleistung des E-MTBs achten, und den Akku nicht leerfahren. Denn das Fahren ohne Motorunterstützung mit dem E-MTB erfordert einiges an Kraft und Ausdauer. Wichtig ist es auch, die Schwierigkeiten bei einer Abfahrt richtig einzuschätzen. Durch die vermehrte Haltearbeit am E-MTB ist eine Abfahrt durchaus anstrengender als mit dem Bio-Bike. Auch wenn das E-Mountainbike durch das höhere Gewicht satter auf dem Trail liegt. Die Tour sollte daher stets der Eigenleistung und dem Können angepasst sein.



Alternativstart ab Götzis

Ausgangsort: Götzis/Kirche (435 m) Länge: 35,5 km Zeit: 4:30 Std. Maximale Höhe: 1645 m Höhenunterschied: 1500 m Einkehrmöglichkeit: Viktorsberg, Kugel Alpe (nicht immer geöffnet)

Die Hohe Kugel ist ein beliebter Aussichtsgipfel über dem Rheintal und kann bis fast zum Gipfel mit dem Bike befahren werden. Die Wege sind meist in gutem Zustand und mit wenigen Ausnahmen nie besonders steil. Wer den Abstecher zum Gipfel ausläßt und gleich über den Knitzweg nach Viktorsberg abfährt, spart sich 350 Höhenmeter. Bei der Verbindung von Viktorsberg durch die Schlucht nach Fraxern warten ein kurzer Single Trail sowie eine kurze Schiebepassage. Diesen schwierigen Abschnitt kann man auslassen, wenn man von Viktorsberg auf der Asphaltstraße ins Tal abfährt und nach Götzis zurückkehrt.

Sonnenuntergang auf der Hohen Kugel (Jürgen Schnetzer)


Streckenbeschreibung

km 0,0, HM 435: Götzis, Kirche: Dem roten Schild Ri. Arbogast folgen. km 1,1: Ca. 50 m vor der Kirche Arbogast: links auf Forstweg hochfahren. Stets auf gut