Suche

Kanisfluh (2044 m)


Ausgangsort: Mellau/Bergstation Roßstelle (1390 m) Alternativer Ausgangspunkt: Talstation der Bergbahnen (710 m) Zeit: 3:15 Std. (5:30 Std. ab Talstation) Höhenunterschied: 680 m (1360 ab Talstation) Einkehrmöglichkeit: Roßstelle; Wurzach Alpe

Kurzbeschreibung

Die Kanisfluh ist ein Berg mit zwei Gesichtern. Auf der Nordseite erheben sich gewaltige Felsfluchten zum Gipfel. Wenn man sich dem Berg aber von Süden nähert, erweist er sich als einfacher Wanderberg, der dank des Liftzubringers von Mellau aus auch von weniger Geübten bestiegen werden kann. Der Aufstieg führt unspektakulär durch liebliche, grüne Alplandschaften. Der Ausblick dagegen vom Gipfel über die unvermittelt gegen Norden abfallenden Felsflanken ist geradezu schwindelerregend.

Abstieg über die Edelweiß Hütte und Ahornen Vorsäß nach Au

Streckenbeschreibung

Mit der Bahn aufwärts zur Bergstation Roßstelle. Von der Bergstation (1390 m) wandert man anfangs nur wenig ansteigend durch eine Bilderbuchlandschaft zur Kanis Alpe (1463 m). Auf dem Weg zur Wurzach Alpe zweigen wir in einer Rechtskurve vom Güterweg links auf einen Fußweg ab, der uns  – vorbei am Stoß (2004 m), einem markanten Felsen – zum Gipfel der Kanisfluh (Holenke) bringt. Abstieg: Man geht auf dem Aufstiegsweg zurück bis zur ersten beschilderten Abzweigung. Bei dieser hält man sich links und bald darauf – bei der nächsten Weggabelung – rechts Ri. Wurzach Alpe. Bei der W