Suche

Laguz – Formarinsee

Ausgangsort: Ludesch Blumenegghalle (550 m) Länge: 73.0 km Zeit: 7:00 Std. Maximale Höhe: 2000 m Höhenunterschied: 1950 m Einkehrmöglichkeit: Laguz Alpe, Klösterle

Kurzbeschreibung

Gleich vorab: Die landschaftlichen Eindrücke , mit denen diese Tour aufwartet, sind großartig. Zwischen Marul und Klösterle bewegt man sich durchgehend in einer herrlichen Berglandschaft. Die Beurteilung der Routenführung fällt dagegen etwas differenzierter aus. Als homogen ist sie jedenfalls nicht zu bezeichnen. Es gibt nur gemütliche Asphaltsträßlein oder extremes Gelände. Dazwischen liegt fast nichts. Bis zur Laguz Alpe bewegt man sich– abgesehen von einem kurzen Intermezzo auf der interessanten “Alten Raggalerstraße” – ausschließlich auf Asphalt. Der wird dann aber abrupt von dem steilen und ruppigen Güterweg zur Oberen Laguz Alpe abgelöst, wo eine einstündige Trage-/Schiebestrecke (ca. 150 Höhenmeter sowohl im An- als auch Abstieg) zum Formarinsee ansetzt. Diese dürfte für die meisten, da sie schon auf dem vorangehenden Güterweg einiges schieben werden, sogar noch länger ausfallen. Vom Formarinsee geht’s dann wieder auf Asphalt zum Spullersee, wo eine außerordentlich interessante und lange Singletrailabfahrt nach Klösterle ansetzt. Wo diese endet, beginnt wieder der Asphalt. Man fährt nun 30 Kilometer auf Landstraßen– oder etwas länger auf Radwegen – zum Ausgangspunkt zurück. Noch ein Wort zur Abfahrt nach Klösterle: Der Singletrail ist fast durchgehend befahrbar und überwindet beinahe 700 Höhenmeter. Für Singletrail-Fans ist er allein Grund genug, sich diese Gegend einmal anzuschauen. Wer die schmalen Wege nicht so liebt, kann nach zwei Dritteln des Weges auf einen Forstweg ausweichen und auf diesem die Abfahrt nach Klösterle beenden.

<