Suche

Obersehrenspitze (1800 m)

Aktualisiert: 11. Jan. 2021




Ausgangsort: Dornbirn/Niedere (725 m) Anfahrt: In Dornbirn aufwärts Ri. Ebnit – Dort, wo die Strecke flacher wird – bei einer Bushaltestelle -, zweigt links der Weg zur Kobel Alpe ab. Es gibt nur wenige Parkplätze. Zeit: 2:30 Std. Höhenunterschied: 1075 m Schwierigkeit: gering – mittel (Steiler Schlußhang, auf dem Anfänger evtl. etwas Schwierigkeiten haben könnten.) Lawinengefahr: mittel Frequenz: häufig begangen Jahreszeit: 12 – 03 Einkehrmöglichkeit: Kobel Alpe und Gütler Bergheim sind im Winer an Wochenenden meist geöffnet.

Kurzbeschreibung

Schon viele Male bin ich im Sommer mit dem Bike den Weg über die Niedere zur Kobel Alpe gefahren. Die Strecke durch die Schlucht des Kobelbachs ist ja ganz schön, aber als ich beim „Mayerhofer“ („Die schönsten Skitouren in Vorarlberg“) gelesen habe, daß jenes Tal im Hochwinter eines der schönsten sei, das er kenne, war ich doch ein wenig skeptisch. Nun, da ich es selbst einmal in tiefverschneitem Zustand gesehen habe, ist all die Skepsis verflogen. Allein die Strecke durch die Schlucht zur Kobel Alpe ist ein Grund, die Tour zur Oberseherenspitze einmal zu machen, selbst wenn man dafür eine längere Anreise in Kauf nehmen muß. Da kann man auch einmal gnädig darüber hin