Suche

Rock Shox Totem Solo Air

Vor Udo und mir liegt eine Sendung von Vertrider Chef Christoph Malin. Was da aus dem Karton lugt, ist Ehrfurcht gebietend, signalisiert archaische Urkraft und Abenteuer pur. Wie ein Gruß vom Marlboro Man höchstpersönlich!

Die Rede ist von Rox Schox Totem, hier als Solo Air, ohne Gimmiks, ohne Absenkmöglichkeit, geradlinig und ehrlich aber mit jeder Menge High Tech in der Dämpfung, deren Zauberwort Mission Control lautet. Glaub´s ja kaum, daß ich die einwenig ausprobieren darf, freu mich aber sehr darauf, wen wundert´s.

Los geht´s! Meine bewährte Lyric raus aus dem Radl, den passenden Gustl Schwimmsattel auf die Totem schrauben – zum Glück habe ich sowas in meinem stetig und rasch wachsenden Fundus an Bike Parts herumliegen (was man net alles so hat?)- und rein mit der Totem. War ganz easy, na ja, hat auch Udo gemacht.

Erster Eindruck (in der Garage): Boah ist die dick Mann, passt optisch suppi auf das grobschlächtige FST. Hinten mit 24„ Laufrad bestückt, steht mein Proceed´le zudem da, wie ein fetter Chopper. Ob das noch zu handeln ist?

Zweiter Eindruck: Gabel abstimmen. Das Setup gerät mit nur einer einzigen Luftkammer easy und rasch. Noch schnell die Zugstufendämpfung anpassen, ein, zwei Dreh´s am Floodgate und schon ist das Grund Setup fertig. Noch Low- und Highspeed Compression schnell in die von RS empfohlene Grundeinstellung, hätt ich fast vergessen.

Dritter Eindruck: Ausgiebiges Einfedern, herum Hüpfen und Überrollen kleinerer 40 cm Stufen Zuhause (wobei ich unseren Steingarten teilweise renaturiere) deckt schonungslos auf, daß die Totem Solo Air von der kuschelweich-faserschmeichelnden Sorte ist. Sahnig eben, sehr sahnig.

Vierter Eindruck: Tags darauf muß die Totem auf einem ruppigen Referenztrail zeigen, wie deren Eignung für´s Xi-trailing denn so ist. Die ersten Meter offenbaren schnell, daß die bestens gegeben ist. Schnell unterwegs bin ich dann auch, vor allem in den flacheren aber verblockten Passagen. Verblockt? Ich merk wenig davon und geb Gas, will gar nimmer stehenbleiben. In den schwierigeren, steilen Sektionen überleg ich mir noch, das Floodgate zuzuschalten, verzichte a