Suche

Rund um Feldkirch

Ausgangsort: Feldkirch/Rösslepark (450 m) Länge: 39.0 km Zeit: 4:30 Std. Maximale Höhe: 710 m Höhenunterschied: 1000 m Einkehrmöglichkeit: mehrere Einkehrmöglichkeiten unterwegs

Bike Destination Feldkirch Feldkirch ist die älteste Stadt Vorarlbergs und wartet neben mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten wie der Schattenburg oder dem Katzenturm auch mit einer gemütlichen Altstadt auf, weshalb sie gerne von Touristen besucht wird. Was die wenigsten wissen: Feldkirch ist auch ein ideales Refugium für Biker. Das Städtchen ist nämlich umgeben von nicht allzu hohen Hügeln, die eine Vielzahl an Möglichkeiten vor allem für kurze Bike-Touren aller Schwierigkeitsgrade eröffnen. Für Biker besonders interessant ist die Tatsache, daß die Touren unmittelbar im Stadtzentrum starten und man schon nach kurzer Anfahrtsstrecke abwechslungsreiches Bike-Gelände erreicht. Denn trotz ihrer geringen Höhe und der unmittelbaren Stadtnähe sind Schellenberg, Ardetzenberg, Amberg und das Känzele noch nicht völlig verbaut und zubetoniert und bieten alle Arten von Bike-Terrain, vom schmalen Asphaltweg bis zum Single Trail. So kommen sowohl Anfänger wie auch erfahrene Biker bei entsprechender Routenwahl auf ihre Kosten. Ja selbst Leute, die von Steigungen gar nichts halten können sich auf den geschotterten Wegen entlang der Ill, am Fuße des Ardetzenbergs oder des Ambergs ihre ersten Bike-Sporen verdienen. Gemäßigte Anstiege findet man bei St. Corneli am Fuße des Schellenbergs oder am Amberg, wo die Wege über Rankweil bis nach Göfis führen. Ordentlich zur Sache geht es dann bei der Fahrt auf der “Rodelbahn” von Nofels zum Schellenberg, am Känzele oder auch auf dem nordseitigen Anstieg zum Ardetzenberg. Allerdings sind diese Anstiege durchwegs kurz. Wer mehr von langen Steigungen hält, radelt zum Hinterälpele am Fuße der Drei Schwestern oder er verbindet einfach die einzelnen Kurztouren zu einer Feldkirch-Rundtour, die sich mit etwas Phantasie ohne weiteres so zusammenstellen läßt, daß man sich selten über längere Strecken auf asphaltierten Autostraßen aufhalten muß. Darüberhinaus hat man immer noch die Möglichkeit Abstecher in die benachbarten Bike-Gebiete von Frastanz, Satteins, Rankweil und auch Liechtensteins zu machen. Aber dann hat man das Terrain der Kurztouren schon verlassen. Und dazu, sowie zu einem nachträglichen “Apres-Bike” in einem der Innenstadtcafes, ist man schließlich nach Feldkirch gekommen. Infos: Verkehrsverein Feldkirch, Herrengasse 12, Tel. 0043/5522/73467-0; Fax 0043/5522/79867

Kurzbeschreibung

Feldkirch liegt zwischen mehreren Hügeln und bietet eine überraschende Vielfalt an Bike-Möglichkeiten in unmittelbarer Stadtnähe. Bei der hier vorliegenden Runde ging es vor allem darum, die schönsten Bike-Wege miteinander zu verbinden und so die ganze Stadt zu umrund